Sonntag, 22. November 2009

Von der Magenschleimhautentzündung und dem Pseudokruppanfall

Hallo ihr Lieben! Herzlichen Dank für eure lieben Worte zu meinen letzten beiden Posts.
Jetzt will ich mal ein Update zu Woche schreiben.
Nachdem wir in der Nacht vom Mittwoch zum Donnerstag das erste mal in dieser Woche richtig schlafen konnten, ohne Einen Notarzt hier zu haben oder im Krankenhaus zu sein, ging es mir am Donnerstag deutlich besser.
Die Schmerzen sind immer noch da, klar. Jetzt auch noch, aber es ist erträglich.
Da hab ich dann auch gleich entschieden meine Magenspieglung am kommenden Dienstag abzusagen und ab Montag wieder arbeiten zu gehen.
Der Herzkönig hat am Nachmittag das Kind aus der Kita geholt und was soll ich sagen.... der kleine Herr Constantin hatte deutliche Atemnot als er ihn hier rein getragen hat.
Wir sind sofort zum Kinderarzt gefahren.
Am Rande bemerkt, aus der Kita hat uns keiner angerufen und eine Schnappatmung scheint im Gegensatz zu leicht geröteten Augen nicht dringend zu sein.
Okay, ich will nicht ungerecht sein, aber in dem Moment war ich echt sauer.
Wir also wie gesagt zum Kinderarzt, der im MVZ am Krankenhaus sitzt. Die Ärztin hat gleich die notwendigen Sofortmaßnahmen getroffen und uns anschließen eingewiesen.
Da lag er mein armer kleiner Prinz. Im einem Händchen der Zugang an der anderen die Überwachung. Puh, da gings mir wieder durch und durch. In solchen Momenten hat ich das Bild vom kleinen Constantin im Brutkasten wieder vor Augen.

Nun gut, Pseudokruppanfällen gehen ja oftmals so schnell wieder wie sie gekommen sind, so auch bei uns. Am Freitag gings meinem Herzbuben schon deutlich besser.

Jetzt mal ein paar Worte zum Krankenhaus.
Im Krankenhaus zu liegen ist für mich ne mittlere Katastrophe, mit Kinde eine Große.
Für jede Mutter ist es schwierig ihr Kind leiden zu sehen, richtig?
Sowas sollten Pflegekräfte und Ärzte wissen, die in solchen Bereichen arbeiten.
Was auf Station 32 im SRH Suhl abgeht ist unbeschreiblich.
Man wird als Elternteil eher geduldet als in die Behandlung involviert. Wenn man sich erdreistet eine Frage zu stellen, bekommt man NUR schnippige antworten.
Und am schlimmsten das Kind wird einfach behandelt ohne Zustimmung der Eltern.
Ich hab noch nie, nie, nie so viele sozial inkompentente Krankenschwestern und Ärzte auf einem Haufen erlebt. Das ging überhaupt nicht.
Der Kleine hatte auch keine Möglichkeit zu schlafen, weil ständig irgendwer rein geschossen kam wegen unnützen Scheiß. Unorganisiert! Da sind MEdikamente doppelt und dreifach, bzw. Gar nicht gekommen. Ein absolutzer Alptraum.
Und als der Mops am Freitagabend endlich in den Schlaf gefunden hat, Kam 22:30 Uhr! die Ärztin rein und wollte uns in ein anderes Zimmer verlegen, weil die Krankheitsbilder der Notfälle gerade nicht zusammen passen.
"Wenn der wach wird geh ich Heim!" Das hab ich gesagt und getan.
23:30 Uhr stand der Herzkönig auf der Matte und hat uns abgeholt.

Wenn ich das so nieder schreibe fängt mein Bauch wieder auf schlimmste an zu grummeln, deshalb mach ich an dieser Stelle Schluß.

Dem Kleinen gehts im Übrigen schon besser und er ist nichzt erstickt, so wie es die Bereitschaftsärztin vorraus gesagt hatte. Alte Hippe...


Herzliche Grüße eine aufgeregte aber mittlerweile seelige Nancy ;)

Kommentare:

  1. Oh, das macht mich traurig so etwas zu lesen.....
    Man gibt sein Liebstes in die Obhut der Ärzte und Schwestern im Glauben, es sei dort gut versorgt.

    Ich wünsche Euch alles Gute und eine schnelle Genesung!

    Liebe Grüße
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  2. Wow, was für eine Woche!
    Das Krankenhaus hört sich echt schlimm an! Wir lagen vor zwei Wochen in Heide im KH wegen Unterkühlung und Apathie des Kleinen. Die waren zum Glück echt engagiert!

    Ich wünsch dir alles, alles Gute!

    lg

    AntwortenLöschen
  3. wenn ich das lese kommen mir die tränen. als meine zwillinge 6 wochen alt waren bekam einer nach dem anderen eine sepsis. beide lagen auf der intensiv. was ich dort erlebt habe prägt mich warscheinlich für den rest meines lebens. mangelndes personal, überbelegte zimmer, fliesbandabfertigung, ins detail möchte ich nicht gehen. die krönung war der tod eines anderen babys. so etwas kann man nicht in worte fassen. nach diesen 3 wochen wog ich gerade mal noch 45 kilo...
    gesundheit ist das grösste geschenk! ich denke an euch und freue mich mit das ihr alles gut überstanden habt.

    glg anke

    AntwortenLöschen
  4. das ist echt das letzte, das hätt ich mir auch nicht gefallen lassen! und du bist immerhin selbst vom fach und weisst, wie es auf station zu laufen hat bzw bist auch in dem wissen, dass pflegemangel etc herrscht - aber bei kindern darf das nicht zu spüren sein. absolute frechheit - ach, jetzt reg ich mich auch schon wieder auf. na ja, zu recht! maaah! besonders bescheiden finde ich das bhandeln ohne die einbeziehung der eltern, wenns nicht grad ein akuter notfall ist geht das in meinen augen wirklich GAR nicht!
    Aber alles wird gut und ich wünsche euch allen gute besserung!!!

    AntwortenLöschen
  5. Na, dann wünsch ich dir auch mal alles Gute und gute Besserung!!
    Was bin ich froh, denn unser Kinderarzt, der lange im KH gearbeitet hat, hat ne Notfall-Handynummer und sagt: Lieber rufen sie mich am WE an, bevor im KH mit Kanonen auf Spatzen geschossen wird.
    Da kann man nur wünschen, dass jeder der im KH arbeitet selbst seine Erfahrungen macht und dann etwas sensibler mit den Patienten umgeht ;-)
    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Oh Nancy lass dich drücken.

    Ich kann es ja schon nicht mit ansehen wenn die Kids hier krank rum liegen.
    Dann auch noch im KH und solche strapazen. Das tut mir leid für euch beide.

    ich hoffe das ihr euch schnell erholen könnt und der kleine alles vergisst.

    Ich habe hier auch 3 Krupp Kinder zum Glück (auf Holz Klopf) konnten wir es immer daheim behandeln.

    Gute Besserung euch beiden.

    AntwortenLöschen
  7. oh man, da hast du ja ne woche hinter dir :(

    ganz ehrlich? ich wär auch gegangen, auch wenn ich kein medizinisches grundwissen besitze, aber es gibt dinge die kann man auch als "doofe" mutti kapieren und einschätzen.....

    schön, dass es dem kleinen wieder besser geht und bei dir geht`s bestimmt auch bald aufwärts *daumendrück*


    eine angenehmere woche wünscht
    tina

    AntwortenLöschen
  8. Oh je, was für ein Alptraum! Hoffentlich kommt der Pseudokrupp nie wieder und ich hoffe, dass wir vor Krankenhausaufenthalten verschont bleiben! Dir viel Glück bei der Magenspiegelung!

    LG
    Barbara

    AntwortenLöschen
  9. Nancy mir fehlen die Worte... ganz im Ernst.. ich find da muss man doch was unternehmen...so eine Behandlung kann man sich doch nicht gefallen lassen.. ich bin eigentlich die letzte die irgendwo hinkommt und gleich protestiert.. aber in dem Fall ist eine Beschwerde echt sinnvoll... haben diese Leute kein Gefühl mehr.. können sich solche Leute nicht in ihre Patienten reinfühlen und ganz besonders bei kleinen Kindern...das ist wirklich ein echter Alptraum...ich glaub ich wäre ausgetickt... mensch...gut dass es jetzt aufwärts geht...
    ggvlg
    emma

    AntwortenLöschen
  10. Kein Wunder bei solchen Erlebnissen muß ja der Magen meckern! wer Kinder hat weiß wie schlimm es ist , wenn es ihnen schlecht geht. Ich hatte Gott sei dank immer Glück! Ich drücke die Daumen, das die nächsten Jahre keine Klinik mehr nötig ist für Euch alle!
    Tschüss
    Doris

    AntwortenLöschen
  11. ohhhh ja solche krankenhäuser kenne ich! ich dachte das ist halt so bis ich in nem anderen war wegen einem notfall und da wurde man richtig untersucht befragt und noch nett behandelt!

    ich dr´ück dich sachte und wünsche euch allen gute besserung!

    liebe grüße kerstin

    AntwortenLöschen
  12. das war ja wohl ein alptraum! tut mir echt leid für euch, kinder im kh, das sollte einem echt erspart bleiben, und dann auch noch das...
    meine magenschleimhautentzündungen waren übrigens auch immer schlagartig besser, wenn mein arzt von magenspiegelung angefangen hat ;o), das ist auch so was , was man nicht braucht, oder?
    wünsche dir eine guten start auf deiner arbeit, jetzt gehts richtig los!
    gglg, marion

    AntwortenLöschen
  13. Ach du großer Gott, das ist ja schrecklich!

    Uns ist das Krankenhaus seit der Frühgeburt der Zwillinge erspart geblieben und von der Zeit damals kann ich über das Pflegepersonal nur Gutes berichten, aber wenn ich das hier lese, dann kommt mir das kalte Grausen. Man hat ja schon den Eindruck, dass grundsätzlich die KKH-Routine über alles geht und der Pateint da hintendran zu stehen hat, was man als Erwachsener ja schon kaum eträgt, aber dass es bei den Kindern auch so ist.....

    Ich drücke die Daumen, dass ihr hier bald über den Berg seid und alle wieder gesund und munter sind.

    Gruß Ute

    AntwortenLöschen
  14. Oh mann, schrecklich. Ich wünsche schnelles Bessergehen und nichtmehrsolangeärgern! Aber es ist nicht zu fassen was da so abgeht...ich habe mir auch von einem selbtstgefälligen Chefarzt der Kinderstation nach der ambulanten Entbindung Seltsames anhören müssen (..ich bin der Anwalt Ihres Kindes...Sie haben ja keine ahnung woran Ihr Kind in den nächsten 4 Tagen alles sterben kann... Ihre Hebamme(Nachbetreuung) ist unfähig und außerdem keine Kinderärztin...unverantwortlich...) Ich war darauf schon etwas vorbereitet, aber trotzdem war es eine Zumutung. Und man will dann nur noch schneller weg. Beim nächsten kkh besuch wollte man keine stillende Mutter mit Baby über Nacht bei der 3 jährigen Schwester haben, die zur Überwachung eine Nacht da bleiben mußte, man ertrug mich dort nur offensichtlich widerwillig und verständnislos.
    Eine bessere Woche wünsche ich Euch!

    AntwortenLöschen